Pädagogische Konzepte und Ansätze
Lebenshilfe Fortbildungsinstitut, Erlangen 27.07. - 28.07.2022 Kurs-Nr: 224065

Ernstnehmen, Zutrauen, Verstehen

Personzentriertes Arbeiten mit Menschen mit Behinderung

Beschreibung

"Personzentriert arbeiten heißt, nicht von Vorstellungen ausgehen, wie Menschen sein sollten, sondern davon, wie sie sind und welche Möglichkeiten sie haben."
(Marlis PÖRTNER)

Da wir nicht wirklich wissen, was für andere Menschen gut ist, zeigt sich unsere Fachkompetenz darin, ihnen behilflich zu sein, es für sich herauszufinden - gemeinsam Ziele und Wege zu erarbeiten.

Wie kann das gelingen? Die personzentrierte Arbeitsweise, die sich zunehmend verbreitet, gibt konkrete Antworten darauf. Sie ist ganz auf die alltägliche Arbeit zugeschnitten.

In diesem Seminar erarbeiten wir, wie es in der Praxis möglich ist, die Lebensqualität der Betreuten auf der Grundlage einer empathischen und wertschätzenden Haltung durch Anwendung konkreter Richtlinien deutlich zu steigern.

Wenn Sie die Betreuten als Experten in eigener Sache ernst nehmen, ihnen etwas zutrauen und ihnen eigene Erfahrungen ermöglichen, profitieren nicht nur diese von einer personzentrierten Arbeitsweise. Auch für Sie als Mitarbeitende gestaltet sich die Arbeitssituation leichter und befriedigender.

  • Theoretischer Hintergrund des personzentrierten Ansatzes
  • Praktische Beispiele aus dem Alltag einer gemeinschaftlichen Wohnform der Eingliederungshilfe
  • Bearbeiten eigener Praxisbeispiele mithilfe der Handlungsgrundlagen und Richtlinien des personzentrierten Ansatzes
  • Verankerung des Konzeptes in einer Einrichtung

Übersicht

Termin

27.07.2022, 10:00 Uhr bis
28.07.2022, 17:00 Uhr

Ort

Lebenshilfe Fortbildungsinstitut, Erlangen
Kitzinger Str. 6
91056 Erlangen

Leitung

Marco Beringer, M.A. Sozialmanagement, Dipl.-Pädagoge

Karin Wolf, Dipl.-Pädagogin

Kosten

310,00 €
Lehrgangsgebühr
56,00 €
Verpflegung ohne Übernachtung (Tagesverpflegung)
78,00 €
Verpflegung bei Übernachtung (Vollverpflegung)
60,00 €
Übernachtung im Einzelzimmer